Heute verrate ich euch was. Gut geeignet für Hobby-Gärtner mit farblosen Daumen oder Menschen mit zwei linken Händen. Denn ein selbstgemachtes Kräutersalz kann fast nur gut werden. Voila:

Zeitaufwand: ca. 15 Minuten

  1. Kräuter abschneiden (wenn keine vorhanden -> beim Nachbar)
  2. alles bei ca. 40 Grad trocknen (Backofen oder besser Dörrex), bis die Kräuter sich brechen lassen
  3. Kräuter von den Stengeln abziehen und mörsern (wenn Mörser nicht vorhanden -> beim Nachbar vorbeischauen)
  4. Kräuter 20% mit 80% Salz mischen, am besten Fleur du Sel oder grobem Meersalz
  5. Mischung nach Bedarf mit Pfeffer, Chilli oder Curry pimpen
  6. alte Gewürzmühlen leeren (viellecht beim Nachbar noch kurz fragen?) und abfüllen

Fertig ist das Muttertagsgeschenk. Oder das Mitbringsel zur nächsten Grillparty. E guete!