Hey, alles glänzt, so schön neu

Lesezeit: 2 Minuten

Vor ziemlich genau acht Jahren schrieb ich meinen ersten Blogpost – auf Tumblr. Das fühlte sich gut an: in der Zeit davor bloggten bekannte Blogger wie Leumund oder Chliitierchnübler längst über Tankstellen und Sex. Obwohl ich schon immer gerne schrieb, hatte ich damals noch nicht das Bedürfnis, einen eigenen Blog zu starten. Vielmehr war ich einer der stillen Mitleser, die auch heute noch in der Anzahl unterschätzt werden.

Das Bloggen machte mir immer wieder Spass, mal mehr mal weniger. Ich habe gelernt, dass gute Blogposts auch viel Zeit brauchen und oft auch entsprechend mehr Anklang und Leser finden. Ich habe auch miterlebt, wie die Kommentare immer mehr weg vom Blog hin zu Facebook und Twitter wanderten und auch weniger wurden. Denn heute gilt es zusätzlich bei Instagram, Snapchat, Whatsapp und Youtube zu interagieren. Vermutlich kommentieren und Liken wir neuerdings um ein vielfaches mehr, als damals, wo die Blogs noch überschaubar waren und Zeitungen nur auf Papier gedruckt wurden.

Ich danke allen meinen treuen Leserinnen und Lesern für ihre Zeit, meine Gedanken zu lesen, zu kommentieren und mir das Gefühl gegeben zu haben, dass ich das Schreiben nicht nur für mich mache (was mir fast reichen würde).

Heute gehe ich mit meiner neuen Website davidblum.ch live. Der Kapitän ist immer noch der Gleiche geblieben, das Schiff erhielt einen neuen Anstrich, der hippe aber bald wohl sterbende Tumblr-Motor wurde mit einem soliden, lokalen WordPress-Wankelmotor ersetzt und die Hosting-Fahrt geht nun nach dem hohen Wellengang im amerikanischen Atlantischen Ozean ins hiesige Gewässer, den Cyon-Rhein in Basel über. Hier im neuen Ruderhaus blinken zwar dauernd Lämpchen rot, da irgendwelche Plugins Öl benötigen. Aber was soll's.

Hie und da wird es noch ein Leck haben, im Laderaum klafft noch eine grosse Lücke mit Platz für mein Portfolio, welches ich Container um Container beladen werde. Auf dem Oberdeck stapeln sich über 360 Blogposts der letzten Jahre, die zum Teil noch die Tumblr-Kleider tragen und mehrheitlich schief aus der Wäsche schauen. Doch ich habe im letzten Jahr, seit ich beim Startup Ticketfrog.ch arbeite, gelernt, dass man auch als Designer nicht immer perfekt sein muss. Und dass manchmal vor allem eins zählt: ein neues Produkt oder Feature im Internet zu haben, bevor es zu spät ist. MVP nennt man das, moderndeutsch.

Natürlich habe ich keinen Druck von aussen, meinen Blog neu lancieren zu müssen. Doch ich hatte schon lange das Bedürfnis nach mehr technischen Möglichkeiten rund um meine eigene Website, dass ich nun an einem Punkt angelangt bin, an dem mir Tumblr nicht mehr reichte. Und während ich letztes Jahr wöchentlich einen Newsletter namens WOW rockte, blieb einfach keine Zeit mehr übrig für mein Schiff hier.

Ich begrüsse euch hiermit in aller Herzlichkeit. Schaut euch um, haltet euch an der Reling fest, ab und zu hat's noch rostige Teile rumliegen. Meldet mir, wenn ihr was seht. Ich habe noch viel vor mit diesem Schiff. Was die Technik, aber auch die Inhalte anbelangt. Doch erstmal: willkommen an Bord!

Veröffentlicht von: David Blum in Read
Schlagwörter: , , ,

David Blum