Es war an einem nassgrauen Montag, als ich als Designer meine Stelle im Jahre 2012 bei der Webagentur MySign in Olten antrat. Vielleicht schien auch die Sonne, so genau weiss ich das nicht mehr. Doch ich war aufgeregt und gespannt, auf meinen neuen Arbeitgeber, das Team und wie sich der Alltag nach den Bewerbungsgesprächen anfühlen wird.

Heute, fast 10 Jahre später, befinde ich mich wieder in der gleichen Situation. Ich beginne einen neuen Job als Senior UI/UX Designer bei Peax.ch! Und ich bin voller Vorfreude auf meinen neuen Arbeitgeber und das Team.

Vom Projektbusiness ins Productdesign

Meine Zeit bei der Webagentur MySign war sehr abwechslungsreich. Ich durfte immer wieder in Projekten mit spannenden Kunden wie Sinalco, Die Post oder Dr. Oetker meine Erfahrungen im Interaction Design unter Beweis stellen. Ich habe während meiner Tätigkeit in der Agentur vor allem meine Skills bezüglich Wireframes vertieft. So lieferte ich öfters auch mehr als nur klickbare Wireframes, sondern High Fidelity Mockups von Webprojekten oder Apps ab. Im Bezug auf meine Werkzeuge machte ich die Reise von Photoshop zu Fireworks über Muse bis hin zu Sketch. Wo ich bis heute blieb.

Später wechselte ich dann in das Agentur-Venture Eventfrog, da ich mich nach den vielen Kundenprojekten in nur einem Projekt vertiefen wollte. Vor zwei Jahren schrieb ich einen Blogpost dazu (Von A bis unendlich).

Zusammengefasst: ich lernte in der Zeit bei Eventfrog unglaublich viel und konnte mich stark im UI/UX-Bereich weiterentwickeln. Vor allem die Konzeption und Gestaltung des Design-Systems, auf welchem das aktuelle Design des Eventfrog-Backends beruht. Dies war eine tolle Herausforderung und hat mich sehr sattelfest in der Gestaltung von User Interfaces gemacht.

Neue Wege, neuer Arbeitgeber

Da im letzten Jahr privat viel passiert ist, war ich nicht auch noch beruflich an einer Änderung interessiert (dazu vielleicht Mal in einem anderen Blogpost mehr). Doch wie es das Schicksal (oder der Zufall?) manchmal so will, sah ich genau in diesem Moment ein Jobinserat. Da stand «Peax sucht einen Senior UI/UX Designer».

Da ich privat selbst Peax seit der Beta-Phase nutze und auch ziemlich begeistert davon bin, wurde ich sofort hellhörig. Ich tauschte mich dann unverbindlich mit dem Team aus. Dabei merkte ich, dass ich in der letzten Zeit als One-Man-Design-Show bei Eventfrog den fachliche Austausch mit anderen Designer:innen vermisst habe. Der Rest ist Geschichte und ich freue mich sehr, ab dem 1. September 2021 Teil vom Peax-Design-Team zu werden.

Peax – was ist das?

Wer mir auf Twitter folgt, hat vielleicht schon ab und zu mitbekommen, dass ich ein Fan von Peax bin. Einfach gesagt ist Peax ein digitaler Briefkasten. Man lässt seine Briefpost an ein persönliches Postfach bei Peax schicken, dort wird sie eingescannt.

Die Dokumente werden anschliessend automatisch inhaltlich eingeordnet und man kann seine Post bequem digital lesen, archivieren und blitzschnell wiederfinden. Rechnungen werden beispielsweise als solche erkannt und inhaltlich korrekt aufbereitet. Danach lassen sie sich mit einem Klick bezahlen.

Neuerdings gibt es Peax auch für Firmen. Diese Business-Variante erlaubt es, die Post intern mit verschiedenen Rollen und Rechten zu verteilen. So kann man sie auch bequem von unterwegs oder im Homeoffice lesen oder Rechnungen freigeben.

Interessiert, Peax.ch zu testen? Mit dem Promocode BLUM@PEAX bekommst du bis Ende Oktober 20% Rabatt auf ein Private- oder Business-Abo. Die Anzahl ist beschränkt: peax.ch

Danke und hoi zäme

An dieser Stelle möchte ich allen danken, die mich in den letzten 10 Jahren während meiner Arbeit begleitet haben. Für die kritischen Fragen, die tollen Projekte, die kurzen und manchmal langen Meetings, die Kaffeepausentalks, die Firmenausflüge, die Unterstützung dann, wenn es mir gesundheitlich nicht gut ging, die Fehler, die ich machen und vor allem für die vieler Erfahrungen, die ich sammeln durfte.

Aber jetzt: ich freue mich sehr auf meine neue Stelle. Auf die nächsten 10 Jahre.